Mittwoch, 22. Januar 2014

Torta della Nonna, DER Kuchen aller Kuchen und mein allererster Bloggeburtstag :-)


Ich habe mich lange nicht an dieses Rezept getraut! So ganz zufrieden bin ich mit dem Kuchen zwar noch nicht, aber ich werde daran arbeiten :-) Für's erste Mal ist er schon mal sehr sehr lecker geworden. Außerdem war gestern der 1. Geburtstag meines Blogs! Jippiii :-) Es ist schön zu sehen, dass euch mein Blog gut gefällt. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit meinem Blog und versuche, das Rezept weiter zufriedenstellend zu perfektionieren :-)  

Zutaten für eine 24 - 26 cm Springform:

Für den Teig:

150 g kalte Butter
230 g Mehl
1 Ei
75 g gemahlene Mandeln 
40 g Zucker
etwas Salz

Für den Pudding:

600 ml Milch
60 g Speisestärke
2 Eigelb
Schale von einer unbehandelten Zitrone
75 g Zucker
1 1/2 Päckchen Vanillezucker (oder etwa 5 TL selbstgemachter Vanillezucker)

70 - 80 g Pinienkerne

Zubereitung:

Butter in kleine Stücke schneiden und mit Mehl, Ei, Mandeln, Zucker und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Dies funktioniert sehr gut mit dem Knethaken und dem Rührgerät. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank komplett durchkühlen lassen.

Inzwischen kann der Vanillepudding schon mal zubereiten werden. Hierzu die abgeriebene Zitronenschale mit Eigelb und Zucker verquirlen. Die Stärke mit 100 ml Milch glattrühren. Das geht genausogut wie mit Wasser, dauert nur etwas länger, bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben :-) Die restlichen 500 ml Milch zusammen mit Vanillezucker in einem Topf aufkochen. Dann die Stärke einrühren und nochmals kurz aufkochen lassen. Nun etwas abkühlen lassen und dann die Eiermischung einrühren (by the way: so könnt ihr auch ganz einfach einen Vanillepudding selbst machen, den ihr aromatisieren könnt, ganz wie es euch beliebt). 

Nun den Springformboden mit Backpapier bespannen und den Rand der Springform einfetten. Ein Teil (etwa 2/3) des Teiges so groß ausrollen, damit er locker den Boden der Springform bedeckt. Einen weiteren Teil des Teiges ausrollen und damit den Rand der Springform "modellieren". Der Rand muss nur etwa 2,5 - 3 cm hoch sein. Aus dem Rest könnt ihr einen Deckel für den ganzen Kuchen ausrollen. (Ja, ich weiß, original wird er entweder garnicht oder nur zum Teil bedeckt, ABER es war einfach noch so viel Teig da!).

Nun den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und den Vanillepudding hineingießen. Dann setzt ihr, wenn ihr das wollt, den Deckel darauf und verteilt darauf die Pinienkerne.

Nun wandert die wunderbare Torta della Nonna für 50 min bei 200 °C in den Ofen. Die letzten 20 - 30 min müsst ihr die Torta wohl mit Alufolie abdecken, da die Pinienkerne sonst verbrennen würden.

Kommentare:

  1. Happy Birthday !!! Auf ein weiteres Blogjahr!
    Toller Kuchen :) - Rezept wird vermerkt!
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank :-) Sag doch einfach mal bescheid wenn du's probiert hast :-)

      Liebste Grüße
      Lola

      Löschen
  2. Also toll sieht er aus und Pudding im kuchen klingt auch toll:) sag bescheid,wenn du das rezept noch perfektioniert hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werd ich tun :-) Danke dir :)

      Liebe Grüße
      Lola

      Löschen
  3. Happy Birthday :-)
    Der Kuchen hört sich toll an und ich glaube, dass ich auch schon mal eine Torta della Nonna gebacken habe (kommt mir auf jeden Fall bekannt vor!)

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche Dir noch *nachträglich* alles, alles Liebe und Gute zum Blog-Geburtstag. Ich freue mich schon auf ganz viele neue, tolle Rezepte von Dir.

    AntwortenLöschen

Ihr habt was dazu zu sagen? Scheut euch nicht, und schreibt einen Kommentar :-) Ich freue mich sehr darauf!

Natürlich könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken an:
gutenahrungmachtgluecklich@web.de