Samstag, 26. April 2014

Shiratakinudeln mit Teriyakihackfleisch und Koriander

Bei diesem Gericht habe ich zum ersten Mal Shiratakinudeln ausprobiert. Das sind diese Nudeln die nahezu keine Kalorien haben und aus der Konjakwurzel hergestellt werden. Ich find sie super, denn sie sind den Glasnudeln sehr ähnlich. Was also Glasnudeln angeht, kann man sie wunderbar durch Shiratakinudeln ersetzen. Man kann sie super gut im Internet bestellen oder die örtlichen asiatischen Supermärkte danach durchforsten. Wer sie nicht findet, nimmt einfach Glasnudeln :-)

Zutaten:

250 g magerers Rinderhackfleisch oder Tatar
3 EL Teriyakisauce
2 Knoblauchzehen
200 g Shirataki- oder Glasnudeln
1 Paprika
1 Bund Frühlingszwiebeln
1/2 Bund Koriander
1 Chilischote
ein kleines Stück Ingwer
1/2 Limette
4 EL Sojasauce
3 EL Sesamöl
Pfeffer
etwas Zucker (oder Xucker)


Zubereitung:

Knoblauchzehen und Ingwer schälen und klein hacken. Limette auspressen. Frühlingszwiebeln und Koriander kleinschneiden. Die Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Falls Glasnudeln verwendet werden, diese nach Packungsanweisung garen und gut abtropfen lassen (eventuell etwas durchschneiden).

Öl in einer tiefen Pfanne oder in einem Wok erhitzen und den Knoblauch zusammen mit dem Hackfleisch darin krümelig braten. Die Teriyakisauce hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Hackfleisch herausnehmen.

Korianderblättchen abzupfen und die Stiele, falls sie schön und zart sind, ganz fein schneiden. 

Nun die Chili in Ringe schneiden und zusammen mit Ingwer in etwas Öl in der Pfanne anschwitzen. Die kleingehackten Korianderstiele, die Frühlingszwiebeln zusammen mit den Paprikastreifen hinzugeben, anbraten und mit Limettensaft, Sojasauce und etwas Zucker ablöschen. Einmal aufkochen lassen, die Nudeln hinzugeben und heiß werden lassen. Jetzt alles mit dem Hackfleisch vermengen und mit Pfeffer und Sojasauce abschmecken. Mit Korianderblättchen bestreut servieren.

Kommentare:

  1. das sieht total lecker aus. Ich mag es asiatisch angehaucht. und die nudeln habe ich mir gestern auch einfach gekauft ohne erstmal nen großen Plan dafür zu haben. Aber eigentlich sollte Meeresfrüchte-Kram dazu:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Shiratakinudeln sind gewöhnungsbedürftig :-) Aber wenn man Glasnudeln mag, dann schmecken einem Shiratakinudeln auch :-) Meeresfrüchte sollten wohl auch perfekt dazu passen :-)

      Liebe Grüße,
      Lola

      Löschen
    2. Gegessen habe ich sie ja sogar schon einmal. Zu eine Ragout aus Krebsfleisch. Aber deine Variante klingt so leicht und frisch, das gefällt mir. Das Ragout war eher tomatig und irgendwie etwas schwerer.

      Löschen

Ihr habt was dazu zu sagen? Scheut euch nicht, und schreibt einen Kommentar :-) Ich freue mich sehr darauf!

Natürlich könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken an:
gutenahrungmachtgluecklich@web.de