Dienstag, 30. September 2014

Rahmspinat

Mochtet ihr als Kind Spinat? Ich für meinen Teil liebte ihn schon von klein auf. Und da selbstgemachter Rahmspinat eh viel besser schmeckt als der aufgetaute Spinatblock aus der Tiefkühltruhe und nochdazu auch nicht mehr Zeit in Anspruch nimmt, sollte man ihn auch unbedingt selbst machen.

Zutaten für 2 Personen:

300 g frischer junger Spinat
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ein Schuss Gemüsebrühe
100 ml Sahne
Salz
Pfeffer
Muskat
Butter

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch kleinwürfeln. Ich mag die Zwiebel etwas grober geschnitten :-)  

In einem Topf oder einer Pfanne mit Deckel etwas Butter erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch zusammen darin andünsten. Den Spinat portionsweise hinzugeben und warten, bis er etwas zusammengefallen ist.

Nun ganz wenig Brühe hinzugeben und den Deckel aufsetzen. Nun 4 Minuten dünsten lassen und anschließend die Sahne hineingießen. 

Den Spinat mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch etwas offen vor sich hin köcheln lassen. Abschließend mit Muskat würzen und vertilgen :-)


Kommentare:

  1. Spinat mochte ich eigentlich auch immer gerne. Nur den Matsch aus dem Kindergarten nicht. Mit Blattspinat sieht das aber schon viel anders aus! Dein Bild ist Top, macht richtig Appetit! Das Rezept wird gleich mal gespeichert:)
    Liebe Grüße
    Tonia von backenmachtfroh.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich musste zum Glück nie im Kindergarten mittagessen :-D Aber diese ekelhafte grüne Pampe, die aussieht, wie wenn sie schon mal den menschlichen Organismus durchlaufen hätte... Nein Danke ;-)

      Liebe Grüße,
      Lola

      Löschen

Ihr habt was dazu zu sagen? Scheut euch nicht, und schreibt einen Kommentar :-) Ich freue mich sehr darauf!

Natürlich könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken an:
gutenahrungmachtgluecklich@web.de