Donnerstag, 10. Oktober 2013

Retro-Risotto mit Roter Beete und Ziegenkäse nach Sophie Wright

Wenn auch nicht besonders schön, dafür besonders lecker! :-) Das Rezept stammt aus dem Kochbuch "Cook it easy" von Sophie Wright, einer britischen Kochbuchautorin und Meisterköchin :-)  Das Kochbuch hab ich einmal spottbillig gekauft! Die Rezepte machten mich total neugierig, weil da richtig coole Sachen drin sind :-) Vor allem Rezepte, die relativ bodenständig sind wie z.B. "Knuspriger Schweinebauch mit Blutwurstkartoffelpüree und karamellisierten Äpfeln"! Für mich als Blutwurstliebhaber ein absoluter Traum:-) Aber zurück zum Risotto! Das Risotto forderte meine Armmuskeln ganz schön heraus, aber das war es eindeutig wert :-) Das Rezept ist super, nur dass mein Risotto mehr Flüssigkeit brauchte, als im Rezept angegeben!

Zutaten für 4 Personen mit rießen Hunger:

350 g Risottoreis
2 mittelgroße Rote Beete
2 Schalotten
1 Lauchstange
1 Knoblauchzehe
150 ml Weißwein
1,25 l Gemüsebrühe (im Rezept sinds 1 Liter)
75 g Parmesan
150 g Ziegenfrischkäse
4 Thymianzweige
Öl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Rote Beete schälen und fein würfeln. Ich habe meine Rote Beete etwas zu groß gewürfelt, was aber nicht schlimm ist, dann hat die Rote Beete noch etwas Biss. Die Schalotte und die Knoblauchzehe klein hacken. Den Lauch waschen und nur den weißen, unteren Teil fein schneiden. Den Rest könnt ihr einfrieren und am nächsten Tag in einer Suppe verarbeiten :-) Der Parmesan wird einfach fein mit einer Reibe gerieben. Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen, sodass sie heiß ist, aber nicht kocht. 

Nun Öl in einem großen Topf erhitzen und darin die Schalotten, Knoblauch, Lauch und Rote Beete gut andünsten. Etwa 5 min bei geringer Hitze dünsten. Nun die Hitze erhöhen und die abgestreiften Thymianblätter und den Reis unterrühren und warten, bis der Reis beginnt, glasig zu werden. Dann das Ganze mit Weißwein ablöschen und umrühren. Jetzt warten, bis die Flüssigkeit aufgenommen wurde, und eine Kelle Gemüsebrühe hinzufügen. Nun kommt das nicht endenwollende Rühren, bei dem einem der Arm fast abfällt. Aber anders geht es bei Risotto nicht! Immer warten bis die Flüssigkeit aufgenommen wurde, dann Gemüsebrühe nachkippen und wieder warten und rühren, rühren, rühen! Das geht nun so weiter, bis die Flüssigkeit aufgebraucht ist UND der Reis gar ist! Wie gesagt, bei mir war das erst nach 1,25 l Gemüsebrühe der Fall.

Nun den geriebenen Parmesan und den Ziegenkäse unterrühren und mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken :-) Dann mit frisch gemahlenem Pfeffer und Ziegenfrischkäse anrichten.

 Es schmeckt wirklich göttlich, auch wenns vielleicht nicht so wahnsinnig appetitlich aussieht! Und wer den Geschmack von Roter Beete gerne mag, der ist jetzt im Herbst besonders gut beraten mit diesem Gericht :-)

Kommentare:

  1. Mhhh.... Das hört sich ziemlich köstlich an! Lecker!
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es schmeckt auch wirklich köstlich :-) Probiers doch mal aus :-)

      lg Lola

      Löschen

Ihr habt was dazu zu sagen? Scheut euch nicht, und schreibt einen Kommentar :-) Ich freue mich sehr darauf!

Natürlich könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken an:
gutenahrungmachtgluecklich@web.de