Montag, 3. Februar 2014

Knuspriges Brathähnchen mit Kräutern und Zitrone nach Jamie Oliver

Ein wunderbares saftiges und knuspriges Brathähnchen à la Jamie :-) Eine gekochte Zitrone verleiht dem Hähnchen eine unglaubliche Saftigkeit und ein richtig, richtig gutes Zitronenaroma :-) Dieses Brathähnchen gabs zum Geburtstag des Liebsten... wir hätten uns wirklich reinlegen können... *hach*! Und wundert euch nicht über die verbrannten Sachen in der Auflaufform :-) Die haben eine wunderbare Sauce ergeben. Probierts aus, ihr werdet begeistert sein. Der Duft, der sich schon nach kurzer Zeit durch die Zitrone und vor allem die Kräuter in der Küche verbreitet, ist göttlich! Aber nun genug der Schwärmerei... ab zum Rezept!

Zutaten für 2 - 3 Personen:

1 Bio-Brathähnchen (etwa 1,3 kg)
1 Biozitrone
4 Zweige frischer Rosmarin
5 - 6 Zweige frischer Thymian
Schalen von 400 g Möhren (keine Sorge, der Rest wurde als Beilage verarbeitet -> Rezept folgt)
1 große Zwiebel
Olivenöl
Salz
Pfeffer 
Wasser

Zubereitung:

Das Hähnchen säubern, waschen und trockentupfen. Die Zitrone in Wasser etwa 10 min. kochen. 

Das Hähnchen in der Zwischenzeit innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Rosmarin und Thymian abzupfen und mit dem Messer kleinhacken. Mit 4 EL Olivenöl vermengen und das Hähnchen damit rundherum einreiben. 

Die Zitrone aus dem Wasser nehmen, mehrmals einstechen und in das Hähnchen stecken. 

Die Möhrenschalen in die Auflaufform geben. Die Zwiebel achteln und ebenfalls hineingeben. Alles vermengen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Das Hähnchen nun mit der Brust nach unten in die Auflaufform legen.

Das Hähnchen wandert nun für eine gute Stunde bei 200 °C in den Ofen. Nach 15 - 20 min mit etwas heißem Wasser aufgießen. Dies nach einiger Zeit nochmals wiederholen. Nach insgesamt 30 min das Hähnchen wenden und zwischendurch immer mal mit der ausgetretenen Flüssigkeit bepinseln. 

Nach einer guten Stunde das Hähnchen aus der Auflaufform nehmen und mit Alufolie bedeckt auf einem vorgewärmten Teller zwischenlagern. Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen, wenn nötig etwas entfetten und die Sauce in einem Topf aufkochen und abschmecken. Wenn die Sauce zu dünn sein sollte, kann sie mit etwas angerührter Stärke angedickt werden.

Nun das Hähnchen tranchieren und zusammen mit der Sauce und gewünschten Beilagen servieren. Bei uns gab es Orangenkarotten mit Thymian dazu :-)

Kommentare:

  1. Ok, das werd ich mal probieren :D

    Habe schon mal Hähnchen probiert, allerdings wurds leider nicht so gut :( Es war irgendwie zu "feucht"... Aber ich werd mich streng ans Rezept halten! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiers einfach mal :-) Ich hoffe es klappt :-) Und schau mal, ob du bei deinem Ofen die Stufe "Umluftgrillen" hast! Da funktionierts super gut!

      Liebe Grüße und ich drück dir die Daumen ;)

      Löschen
    2. Haben wir :D
      Mann sagt: Ok. Also gibtsam Feiertag Brathähnchen.

      Löschen
    3. Perfekt ist das richtige Wort! Hats heute gegeben und es war echt klasse, vielen Dank dir für das Rezept!
      :D

      Löschen

Ihr habt was dazu zu sagen? Scheut euch nicht, und schreibt einen Kommentar :-) Ich freue mich sehr darauf!

Natürlich könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken an:
gutenahrungmachtgluecklich@web.de