Freitag, 23. August 2013

Pull-apart-Brot mit Rosmarin, Thymian und Knoblauch

Wieder mal eine Gruppenzwangtätigkeit! Überall liest man von Pull-apart Broten und Kuchen! Nun musste ich auch eins probieren! Ich hab mich für eine Kräuter-Knoblauchvariante entschieden, und der Teig wurde mit Bier zubereitet! Dies passt wunderbar, wie ich finde! Probierts aus :-) Auch eine tolle Beilage zu Gegrilltem und zum Mitbringen auf eine Party. Sieht toll aus, und schmeckt lecker! Und man braucht kein Messer, denn man kann die einzelnen Schichten einfach ablösen. Diese Tatsache ist z.B. bei einem Picknick sehr praktisch :-)

Zutaten für eine Kastenform mit etwa 20 cm:

180 g Mehl
30 g Butter
70 ml Bier
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
1 1/2 TL Trockenhefe
1 Ei

40 g Butter
ein Schuss Olivenöl
6 Zweige Rosmarin
6 Zweige Thymian
1 Zweig Majoran
1/2 EL getrockneter Estragon
Salz
3 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Bier in einem Topf erwärmen und die Butter darin schmelzen. Etwas abkühlen lassen.

120 g Mehl zusammen mit dem Zucker, Hefe und Salz in einer Rührschüssel mischen und mit einem Rührgerät die Butter-Bier-Mischung einrühren. Das Ei hineinschlagen, unterrühren und so lange rühren, bis die Klümpchen verschwunden sind.

Nun mit dem Knethaken das restliche Mehl (60 g) unterrühren und etwa 3 min kneten. Nun kommt, wie bei jedem Hefeteig die Sache mit dem warmen Ort :-) Etwa eine Stunde darf der Teig nun mit einem Tuch abgedeckt gehen.

In der Zwischenzeit Butter und Öl in einem Topf zusammen mit den gehackten Kräutern, Salz und kleingewürfelten Knoblauch erwärmen und beiseite stellen.

Dann wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Etwa so groß wie ein Backblech, wenn er nicht so groß wird, ist das auch nicht schlimm.

Nun werden etwa 10 cm breite Streifen geschnitten, welche nochmals 3 mal durchgeschnitten werden kann, sodass kleine Rechtecke entstehen. Das muss alles garnicht so ganz genau geschnitten werden und super schön ausschauen, denn jetzt gehts ans schichten :-) Die Kastenform mit dem etwas Kräuteröl auspinseln und diese nun aufrecht aufstellen. Nun legt ihr das erste Rechteck hinein und bepinselt es mit dem Kräuteröl. Dann das zweite und wieder mit Kräuter und Öl bepinseln. So geht das nun weiter, bis der Teig verbraucht ist :-) Wenn die Kastenform nicht ganz voll ist, stopft den Rest der Form mit Alufolie aus. Das verhindert, dass die einzelnen Schichten wieder auseinanderrutschen :-)

Und jetzt ab damit in den Ofen und zwar bei 175°C etwa 30 - 35 min. Wenns zu schnell zu braun wird, einfach mit Alufolie abdecken.

Guten Appetit



Kommentare:

  1. Das mit dem Brot klingt aber sehr interessant!! Das werde ich mir merken und ich hoffe, dass ich ganz bald dazu komme das auszuprobieren! Schöne Fotos.
    P.S. Ich hab es jetzt auch endlich mal geschafft, Dich auf meine "Lieblingsblogliste" zu setzen (zu sehen auf meinem Blog) :)

    Viele Grüße,
    Kulinarikus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och des is ja mal lieb von dir :-) Vielen vielen Dank :-) Ja ich finde die Idee das Brot so zu backen ziemlich cool :-)

      Liebste Grüße
      Lola

      Löschen
  2. Das sieht lecker aus! Und duftet bestimmt ganz toll!
    Viele Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, es duftet wunderbar wenn es im Ofen ist :-)

      Liebe Grüße
      Lola

      Löschen
  3. Oh ja, Pull apart bread sieht man momentan wirklich sehr oft, die süße Variante hat mich bis jetzt noch nicht so gereizt aber herzhaft wäre es wirklich eine Überlegung wert!
    Liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
  4. Sieht nach einer tollen Grillbeilage aus! Top Idee!!!

    AntwortenLöschen

Ihr habt was dazu zu sagen? Scheut euch nicht, und schreibt einen Kommentar :-) Ich freue mich sehr darauf!

Natürlich könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken an:
gutenahrungmachtgluecklich@web.de